Ein Zeichen zum „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“

Mit der von den Vereinten Nationen verabschiedeten Resolution 54/134 wurde der 25. November offiziell zum „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ erklärt. An diesem Tag wird aller Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt gedacht, die Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt geworden sind.
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Radevormwald, Ramona Theis, macht mit einer Fotoaktion auf diesen Tag aufmerksam.

Zusammen mit zahlreichen Mitarbeitenden der Stadtverwaltung hat sie sich anlässlich des Aktionstages vor dem Rathaus versammelt. In der Stadt und im Rathaus hat Ramona Theis Plakate aufgehängt, die über die Thematik informieren. „Wir wollen auf die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam machen und alle dazu aufzurufen, dieser Gewalt gemeinsam ein Ende zu setzen“ sagt die Gleichstellungsbeauftragte.Ziel der Kampagne ist es außerdem, Frauen und Mädchen, die Opfer von Gewalt sind, zu ermutigen. Sie sollen wissen, dass sie nicht allein sind und dass es Möglichkeiten gibt, der Gewalt zu entkommen. Betroffene Frauen und Mädchen können sich bei dem Hilfetelefon ‚Gewalt gegen Frauen‘ unter der Rufnummer 116 016 beraten lassen.
Ramona Theis ist am Samstag, 25. November mit weiteren Informationen zu den Marktzeiten in der Innenstadt unterwegs, bei starkem Regen wird sie im Eingang des Bürgerhauses am Schlossmacherplatz präsent sein.

Ansprechpartnerin bei der Stadt: Gleichstellungsbeauftragte Ramona Theis, Tel. 02195 606130, ramona.theis@radevormwald.de

Nach oben scrollen