Sonnenuntergang hinter Bäumen
Hauptnavigation

E-Car Sharing

05.05.2021: 50 Jahre nach dem Zugunglück

Gedenkveranstaltung am 27. Mai auf dem Kommunalfriedhof

Der 27. Mai 1971 entwickelte sich für unsere Kleinstadt zu einer Tragödie, die bis heute ihre tiefen Wunden hinterlassen hat. Wir als Stadt möchten deshalb 50 Jahre nach dem Unglück in angemessener Form der Verstorbenen gedenken und dazu einladen.

Die bisherigen Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinträchtigen auch die Planungen und den Ablauf des Gedenkens. Wegen der hohen Inzidenzzahlen, besonders auch in Radevormwald, ist es leider nicht möglich, eine Gedenkfeier im Bürgerhaus oder in einer der Kirchen zu organisieren. Wir werden deshalb mit einer kleinen Veranstaltung und einer Kranzniederlegung auf den Kommunalfriedhof ausweichen.

Es ist vorgesehen, am Donnerstag, 27. Mai, um 14 Uhr auf dem Kommunalfriedhof eine Freiluft-Gedenkstunde in kleinem Rahmen zu veranstalten.

Aus der Sicht der an dem Unglück Beteiligten hat sich Monika Zierden bereit erklärt, über die damaligen Ereignisse, aber auch die Zeit danach, zu sprechen. Erwartet werden für die Stadt Bürgermeister Johannes Mans und in Vertretung des Ministerpräsidenten Armin Laschet, Innenminister Herbert Reul. Zum Abschluss werden Vertreter der Kirchengemeinden ökumenisch der Verstorbenen gedenken. Zugesagt haben Superintendentin Antje Menn und der Kölner Dompropst Msgr. Guido Assmann, die beide in Rade groß geworden sind. Anschließend wird mit einem Kranz am steinernen Gedenkmal der Verstorbenen gedacht.

Auch an der Unglücksstelle wird Bürgermeister Johannes Mans an diesem Tag einen Kranz niederlegen.

Wegen der Pandemie sollte die Zahl der Gäste während der Gedenkfeier auf dem Kommunalfriedhof so gering wie möglich gehalten werden. Daher haben wir mit den Kirchengemeinden der Stadt Kontakt aufgenommen. Die Veranstaltung wird zeitgleich in fünf Kirchen mit insgesamt 200 Plätzen übertragen, damit ist die Möglichkeit gegeben, in einer der Kirchen der damals Verstorbenen zu gedenken. „Wir hoffen, mit der geschilderten Vorgehensweise trotz der gegenwärtig schwierigen Corona-Lage einen würdigen Rahmen für das Gedenken an das tragische Ereignis vor 50 Jahren gefunden zu haben“, sagt Bürgermeister Johannes Mans.

Für diejenigen, die keine Kirche besuchen möchten oder können, werden wir die Gedenkfeier ab dem späten Nachmittag im Internet auf die Homepage der Stadt unter www.radevormwald.de einstellen.

Anmeldungen werden ab Donnerstag, 6. Mai, in den verschiedenen Kirchengemeinden entgegengenommen.

Lutherische Kirchengemeinde, Burgstraße:
35 Plätze

Anmeldung Tel. 02195 67710

E-Mail:  kontakt@radevormwald-kirche.de

Katholische Kirchengemeinde St. Marien und Josef, Bischof-Bornewasser-Straße:

60 Plätze

Anmeldung Tel. 02195 1220

E-Mail pastoralbuero@sankt-marien.de

Reformierte Kirchengemeinde, Markt

40 Plätze

Anmeldung Tel 02195 1044

E-Mail pfarramt@rade-reformierte.de 

Martini-Gemeinde, SELK, Uelfestraße

30 Plätze

Anmeldung Tel. 02195 931300

E-Mail buero@selk-radevormwald.de

Evangelische Kirchengemeinde Remlingrade-Dahlerau

Kirche Siedlungsweg (Keilbeck)

35 Plätze

Anmeldung Tel 02191 9681712

Petra.basener@kklennep.de

Die Kirchengemeinden werden die Veranstaltung kurz vor 14 Uhr mit einem Glockengeläut eröffnen. Auch gegen 21 Uhr sollen an diesem Tag die Glocken an das Unglück vor 50 Jahren erinnern.

Aktuell

Mitteilung des Servicebüros

Aufgrund des in den vergangenen Monaten bewährten Systems sollen für die weniger dringlichen Behördenangelegenheiten mit den städtischen Mitarbeitern weiterhin Termine vereinbart werden. Dieses System vermeidet Wartezeiten bis auf wenige Ausnahmen. weiter


22.06.2021: 190 Wahlhelfende gesucht

Am Sonntag, dem 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. weiter


16.06.2021: Carsharing in Radevormwald

Zusammen mit der Car&RideSharing Community aus Overath hat die Stadt zwei Elektrofahrzeuge am Rathaus positioniert. weiter


15.06.2021: Rathaus wird in Etappen wieder geöffnet

Die auch im Oberbergischen Kreis gesunkenen Inzidenz-Zahlen erlauben es der Stadt Radevormwald, das Rathaus an der Hohenfuhrstraße 13 von Montag, 21. Juni, an wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr zu öffnen. weiter


14.06.2021: Ferienspaß 2021

Ferienspaß des Jugendamtes der Stadt Radevormwald 2021 „Wir planen groß“ weiter


01.06.2021: Bürgermeister bittet um Geduld und weitere Vorsicht

Leider hat sich die Inzidenzlage im Oberbergischen Kreis, und damit auch in Radevormwald, nicht so entwickelt, wie es sich alle in der Stadt gerne gewünscht hätten. weiter


01.06.2021: Fundsachen Mai 2021

Neuzugänge im Fundbüro weiter


27.05.2021: Gedenkfeier 50 Jahre nach dem Zugunglück am 27. Mai 1971

Auf den Tag genau fünf Jahrzehnte nach dem verheerenden Zugunglück in Radevormwald hat die Stadt Radevormwald durch Bürgermeister Johannes Mans für Donnerstag, 27. Mai, um 14 Uhr zu einer Gedenkfeier auf den Kommunalfriedhof eingeladen. weiter


27.05.2021: Ab morgen: Weitere Lockerungen durch geänderte Corona-Schutzverordnung

Der Oberbergische Kreis informiert darüber, welche Corona-Regelungen ab morgen (28.05.2021) im Kreisgebiet gelten. weiter


26.05.2021: Weitere Lockerungen: Bundeseinheitliche Notbremse greift im Oberbergischen Kreis ab Freitag nicht mehr

Unter anderem entfällt ab dem 28.05.2021 die nächtliche Ausgangsbeschränkung. Die Außengastronomie darf ab Freitag wieder unter Auflagen öffnen. weiter