Der belebte Marktplatz im Winter
Hauptnavigation

E-Car Sharing

07.01.2021: Neue Förderprogramme für Zukunftsinvestition in sozialen Einrichtungen

Die Bundesregierung fördert Maßnahmen zur Klimaanpassung und nachhaltigen Mobilität in sozialen Einrichtungen.

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie und des Klimawandels hat die Bundesregierung ein Konjunktur- und Zukunftspaket aufgelegt. Die Stadt Radevormwald verweist deshalb auf das Förderprogramm des Bundes zur Klimaanpassung und zur Förderung der Elektromobilität in sozialen Einrichtungen und von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen hin.

Um Anpassungsmaßnahmen im Bereich des Klimawandels zu fördern,  gilt für Anträge, die bis zum 30. Juni 2021 gestellt werden, eine teilweise erhöhte Förderquote von bis zu 100 Prozent für gemeinnützige Vereinigungen. Förderfähig sind u.a. Vorhaben wie Dach- und Fassadenbegrünung, Wärmeschutzverglasung von Fenstern, schattenspendende Pavillons, Sonnensegel, Trinkwasserspender, Entsiegelungsmaßnahmen. Das Förderprogramm hat ein Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro.

Das Bundesumweltministerium unterstützt mit einem zweiten Förderprogramm „Sozial & Mobil“ die sozialen Einrichtungen beim Umstieg auf Elektromobilität. Antragsberechtigt sind Organisationen und Unternehmen, die im Gesundheits- und Sozialwesen tätig sind. Damit Seniorenheime, mobile Pflegedienste oder Kindertagesstätten den Umstieg schaffen, werden sie bei der Beschaffung rein batterieelektrischer Neufahrzeuge und dem Aufbau von Ladeinfrastruktur unterstützt. Bis zum Jahr 2022 stehen insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Auskünfte zu den Förderprogrammen gibt es beim städtischen Klimaschutzmanager Niklas Lajewski (Tel.: 02195/606-432; E-Mail: niklas.lajewski@radevormwald.de)

Aktuell

Mitteilung des Servicebüros

Aufgrund des in den vergangenen Monaten bewährten Systems sollen für die weniger dringlichen Behördenangelegenheiten mit den städtischen Mitarbeitern weiterhin Termine vereinbart werden. Dieses System vermeidet Wartezeiten bis auf wenige Ausnahmen. weiter


30.07.2021: Unwetterhilfe: 80.000 Euro für betroffene Oberbergerinnen und Oberberger

Bürgerinnen und Bürger können eine finanzielle Unterstützung bis einschließlich zum 13.08.2021 beim Oberbergischen Kreis beantragen. weiter


29.07.2021: Antrag für Soforthilfe "Hochwasser"

Das Land NRW hat am heutigen Tage die Richtlinien für eine Soforthilfe für die vom Hochwasser Geschädigten veröffentlicht. weiter


29.07.2021: Lust zum Treffen auf dem Marktplatz?

Morgen, Freitag, 30. Juli, steigt zwischen 17 und 21 Uhr wieder eine Auflage des beliebten Radevormwalder Feierabendmarktes. weiter


29.07.2021: Zwei Bismarck-Radfilme fürs Stadtarchiv

Der frühere Radevormwalder Norbert Wolff hat dem Stadtarchiv und der IG Bismarck zwei DVDs mit Filmen über Radrennen in Zusammenarbeit mit den Bismarck-Werken überreicht. weiter


29.07.2021: Abriss Nordstraße - Neustart am 4. August

Das Ausschreibungsverfahren ist erfolgreich beendet. weiter


27.07.2021: Ferienspaß 2021

Ferienspaß des Jugendamtes der Stadt Radevormwald 2021 „Wir planen groß“ weiter


27.07.2021: Rauchgaswarnung für Radevormwald

Update: Die Rauchgaswarnung für Radevormwald ist um 15:32 aufgehoben worden, es besteht somit keine Gefahr mehr. Über die Warn-App Nina wird auch in Radevormwald Rauchgas-Alarm gegeben. Ausgangspunkt ist die Explosion in Leverkusen vom heutigen Morgen. weiter


27.07.2021: Schon zum Stadtradeln angemeldet?

Das Bergische erradeln und Stempel sammeln weiter


22.07.2021: Verschärfte Corona-Regeln: Inzidenzstufe 1 greift ab Samstag

Im Oberbergischen Kreis greifen ab dem 24.07.2021 wieder die Vorgaben der Inzidenzstufe 1. Bis dahin gelten weiterhin die Vorgaben der Stufe 0. weiter