24 - Felder, Sonnenaufgang
Hauptnavigation

Veranstaltungen

26.03.2020: Coronavirus - Erster Todesfall im Kreisgebiet

Derzeit gibt es 141 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle im Oberbergischen Kreis. Das Robert-Koch
Institut hat die Beprobungs-Richtlinie auf einen größeren Personenkreis geändert.
„Heute habe ich die traurige Aufgabe Ihnen mitzuteilen, dass es im Oberbergischen Kreis einen ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt. Den Angehörigen spreche ich mein tiefes Mitgefühl aus“, berichtet Landrat Jochen Hagt nach der Sitzung des oberbergischen Krisenstabs. Die Person hatte nach ersten Erkenntnissen Kontakt zu Reiserückkehrern aus einem Risikogebiet. Sie gehörte wegen ihres hohen Alters sowie schwerer Vorerkrankungen zur Risikogruppe und ist in stationärer Behandlung verstorben.
Insgesamt gibt es im Oberbergischen 141 bestätigte SARS-CoV-2-Fälle.

Kurzüberblick

• Fälle insgesamt: 141 Personen

• Neue Fälle: 17 Person

• Angeordnete Quarantäne: 260 Personen
Darunter die bestätigten Fälle sowie Personen, bei denen eine Infektion zum jetzigen Zeitpunkt nicht sicher ausgeschlossen werden kann.

• Vorsorgliche häusliche Isolation: 205 Personen

Das Gesundheitsamt beobachtet diese Personen, weil sie unmittelbaren Kontakt zu bestätigten Fällen hatten, Kontakt zu deren unmittelbaren Kontaktpersonen hatten oder z.B. in einem Risikogebiet waren. Das Gesundheitsamt steht im telefonischen Austausch mit den Personen und informiert sie nach individueller Risikoabwägung über die notwendigen Schritte.

Weitere Testmöglichkeiten

Anfang März 2020 schuf Kreis in leerstehenden Räumen in Gummersbach die Möglichkeit, größere Personenzahlen auf das Coronavirus zu testen. Seitdem wurden mehr als 1.200 Abstriche durchgeführt und zur Probenauswertung in Labore gesandt.

„Die Tests werden entsprechend der Vorgaben des Robert-Koch Instituts durchgeführt. Bisher wurden Personen in der Regel vom Gesundheitsamt beprobt, die direkten Kontakt zu einem bestätigen SARS-CoV-2-Fall hatten oder aus einem Risikogebiet kamen“, berichtet Landrat Jochen Hagt. Das Robert-Koch Institut hat seine Richtlinien nun auf einen größeren Personenkreis ausgeweitet (siehe Flussschema des RKI).

„Wir gehen davon aus, dass die Zahl der begründeten Tests hierdurch in den kommenden Tagen steigen wird“, ist sich Landrat Jochen Hagt sicher. Der Krisenstab des Oberbergischen Kreises arbeitet daran, zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten im ambulanten Bereich zu schaffen. „Zum jetzigen Zeitpunkt bitte ich die Bürgerinnen und Bürger bei Symptomen weiterhin telefonisch Kontakt zu ihrer Hausarztpraxis aufzunehmen“, erklärt Landrat Jochen Hagt und betont, wie wichtig die telefonische Kontaktaufnahme ist. „Nach wie vor entscheiden eine Ärztin oder ein Arzt, ob ein Test erforderlich ist!“, so der Landrat.

Das Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises ist unter 02261 883-888 montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie Samstag und sonntags von 12:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.

Weitere Informationen: www.obk.de/coronavirus

Aktuell

11.08.2020: Blutbuche wird weiter gepflegt

Seit mehr als zwei Jahrhunderten spendet die alte Blutbuche im heutigen Nowy-Targ-Park zwischen Burg- und Hohenfuhrstraße den Besuchern Schatten. weiter


11.08.2020: Ratten im Bereich Auf der Brede werden seit Donnerstag bekämpft

In der vergangenen Woche am Donnerstagvormittag erhielt die Verwaltung über den erkrankten Bürgermeister Johannes Mans vom sachkundigen Bürger (UWG) und Anwohner Alfred Baßler Hinweise auf eine vermehrte Rattenpopulation in den Wupperorten, im Bereich Auf der Brede. weiter


10.08.2020: Briefwahlantrag online

Briefwahl für die Kommunalwahlen am 13. September 2020 online beantragen weiter


10.08.2020: Schulbusfahrplan Radevormwald

Schulbusfahrplan Radevormwald weiter


06.08.2020: Kollenberg-Wald ist angeknackst

Gefahren durch Trockenheit und Schädlinge – Baumfällungen aus Verkehrssicherungsgründen notwendig. Bernhard Priggel vom Landesbetrieb Wald und Forst, der sich seit Jahrzehnten um den Stadtwald kümmert, macht sich große Sorgen um die Radevormwalder Waldflächen. weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


31.07.2020: Pressemitteilung

Stadt erhält 252.000 Euro für eine ökologische Aufwertung der Wupperorte für das Großprojekt „Starke Quartiere – starke Menschen“ weiter


20.07.2020: Fundsachen März - Juni 2020

Neuzugänge im Fundbüro weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


07.07.2020: Fahrbahn und Rad- und Gehweg entlang der B 483 nach Hückeswagen werden saniert

Am 8. Juli beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen. weiter