Traktor auf einer abgemähten Wiese
Hauptnavigation

Veranstaltungen

22.11.2019: Pressemitteilung: Kitze sollen mit Drohnen auf Feldern geschützt werden

Die Idee, junge Rehkitze im Frühjahr vor dem Tod zu retten, ist auch in Radevormwald nicht neu. Jagdpächter, Landwirte und Naturschützer arbeiten dabei zusammen und durchforsten einige der Wiesen am Tag der ersten oder auch zweiten Mahd.

Foto: Stadt Radevormwald    Rehkitze haben die Angewohnheit, bei Gefahr nicht zu flüchten, sondern auf einer Stelle zu verharren. Wird das Kitz nicht gesehen oder vorher gefunden, droht es bei der Grasernte verletzt oder getötet zu werden.

Jetzt hat es ein erstes Treffen gegeben, um den Schutz von Rehkitzen noch effektiver zu unterstützen. Auf Einladung der Stadt um Bürgermeister Johannes Mans diskutierten Jagdpächter, Landwirte und Vertreter des Bergischen Naturschutzvereins (RBN), wie der Schutz der „frisch gesetzten“ Jungtiere weiter verbessert werden kann, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Angesprochen worden ist der Einsatz von Drohnen mit einer Wärmebildkamera. So können Jungtiere aus der Luft entdeckt und in einen nahegelegenen Wald gebracht werden. Nach dem Mähen werden die jungen Rehe wieder  an die ursprüngliche Stelle gelegt. Dieses Verfahren hat sich auch in anderen Kommunen bereits bewährt.
Vereinbart worden ist jetzt im Rathaus, dass die Kommunikation im kommenden Frühjahr durch Regina Hildebrandt, die Umweltbeauftragte der Stadt, koordiniert wird. In einem ersten Schritt werden jetzt Wiesen ausgesucht, die mit einer Drohne überflogen werden können. Landwirte und Jagdpächter arbeiten dabei eng zusammen. Anfang Dezember sollen die ersten Ergebnisse zusammengetragen werden. Bis dahin wird auch überlegt, mit welchen Mitteln der Einsatz einer oder mehrerer Drohnen finanziert werden könnte und wie die Teams gebildet werden könnten.  „danach werden wir unsere Ergebnisse der Vorbereitung präsentieren“, sagte Bürgermeister Johannes Mans.

Bildunterschrift Vertreter der Stadtverwaltung um Bürgermeister Johannes Mans (5.v.l.), der Jäger, Landwirte und vom Bergischen Naturschutzverein haben sich im Rathaus zu einem ersten Austausch getroffen, um über Kitz-Rettung mit Drohneneinsatz zu sprechen. Foto: Stadt Radevormwald    

Aktuell

11.08.2020: Blutbuche wird weiter gepflegt

Seit mehr als zwei Jahrhunderten spendet die alte Blutbuche im heutigen Nowy-Targ-Park zwischen Burg- und Hohenfuhrstraße den Besuchern Schatten. weiter


11.08.2020: Ratten im Bereich Auf der Brede werden seit Donnerstag bekämpft

In der vergangenen Woche am Donnerstagvormittag erhielt die Verwaltung über den erkrankten Bürgermeister Johannes Mans vom sachkundigen Bürger (UWG) und Anwohner Alfred Baßler Hinweise auf eine vermehrte Rattenpopulation in den Wupperorten, im Bereich Auf der Brede. weiter


10.08.2020: Briefwahlantrag online

Briefwahl für die Kommunalwahlen am 13. September 2020 online beantragen weiter


10.08.2020: Schulbusfahrplan Radevormwald

Schulbusfahrplan Radevormwald weiter


06.08.2020: Kollenberg-Wald ist angeknackst

Gefahren durch Trockenheit und Schädlinge – Baumfällungen aus Verkehrssicherungsgründen notwendig. Bernhard Priggel vom Landesbetrieb Wald und Forst, der sich seit Jahrzehnten um den Stadtwald kümmert, macht sich große Sorgen um die Radevormwalder Waldflächen. weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


31.07.2020: Pressemitteilung

Stadt erhält 252.000 Euro für eine ökologische Aufwertung der Wupperorte für das Großprojekt „Starke Quartiere – starke Menschen“ weiter


20.07.2020: Fundsachen März - Juni 2020

Neuzugänge im Fundbüro weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


07.07.2020: Fahrbahn und Rad- und Gehweg entlang der B 483 nach Hückeswagen werden saniert

Am 8. Juli beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen. weiter