Abendstimmung auf einer Wiese
Hauptnavigation

Veranstaltungen

05.06.2020: Mans führt die Helene-Hürxthal-Stiftung

Bürgermeister Johannes Mans ist vom Kuratorium der Helene-Hürxthal-Stiftung zum neuen Vorsitzenden des Vorstands ernannt worden. Er ersetzt Dr. Ralph Bültmann, der sich nach vielen Jahren nicht mehr zur Wahl stellte. Weitere Vorstandsmitglieder sind Karin Schmidt und Bernd Hermann. Die Stiftung ist unter ihrem Namen seit 2019 bei der Bezirksregierung im Stiftungsregister eingetragen und aus juristischen Gründen Nachfolgerin der 2008 ins Leben gerufenen Stiftung Radevormwalder Mittagstisch. Als Stiftungszweck sind in der Satzung festgelegt die Förderung der Jugendhilfe und des Wohlfahrtswesens sowie die Unterstützung von Kindern und sozial Schwachen in Radevormwald und Umgebung. Bei dieser Aufgabe hat die Stiftung zum Beispiel eine junge, alleinerziehende Mutter mit mehreren Kindern unterstützt, damit diese eine Ausbildungsstelle antreten kann, um ihre Zukunftsperspektive zu verbessern.

„Ich sehe  die Arbeit der Hürxthal-Stiftung innerhalb unserer Stadt  als wichtigen Faktor an, um Bedürftigen zu helfen. Wenn soziale Aufgabenstellungen erkannt werden, möchten wir  in Ergänzung zu den staatlichen Förderungen einen Beitrag dazu leisten, dass unbürokratisch und ohne Kostenaufwand geholfen wird“, sagt Johannes Mans. An solchen Stellen zeige sich, wie gut die soziale Infrastruktur einer lebens- und liebenswerten Stadt aufgebaut ist. Entscheidend sei auch, dass alle Aufgaben ehrenamtlich ausgeführt werden.  

Dem Kuratorium der Helene-Hürxthal-Stiftung gehören an Stefan Funk, Veronika Klophaus, Ursula Mahler, Monika Priese, Lutz Lippert, Birgit Kirschsieper, Heiner Hombrecher, Kornelia Mans, Jürgen Tacke und Manfred Kornfischer. Das Team hat die Aufgabe, den Vorstand zu kontrollieren und über die Vergabe der Mittel aus der Stiftung mit zu entscheiden. Mit der Übernahme der Aufgabe möchte der Bürgermeister versuchen, die Arbeit der Stiftung nicht nur zu unterstützen, sondern sie auch bekannter zu machen. Bisher wurde die Stiftung vornehmlich durch die Arbeit des Radevormwalder Mittagstischs wahrgenommen. Dank der Hilfe der Stiftung sind zum Beispiel auch Teile der Küche und der Möblierung des Haus Hürxthal als Haus der Begegnung am Schlossmacherplatz für Sozialvereine finanziert worden.  

Der Radevormwalder Mittagstisch ist seit dem vergangenen Jahr eine Untergliederung der Stiftung. Seine Aufgabe besteht in der Organisation und Finanzierung der Lebensmittelausgabe und der Organisation des eigentlichen Dienstag-Mittagstischs, bei dem Bedürftige eine frische Mahlzeit erhalten können. Die Ausgabe der Taschen mit Lebensmitteln findet derzeit mit Unterstützung von Mitarbeitern der Stadtverwaltung einmal in der Woche am Mittwoch statt.

Die Ausgabe des Mittagsessens (dienstags) ist seit Beginn der Corona-Pandemie ausgesetzt, weil die ehrenamtlichen Helfer größtenteils einer Risikogruppe angehören. Wann die Arbeit im Haus Hürxthal am Schlossmacherplatz wieder aufgenommen werden kann, steht noch nicht fest.

Weitere Schwerpunkte der ehrenamtlichen Arbeit sind die Verwaltung  der Kleiderkammer und des Trödels. Mit Hilfe der sozialverträglichen Einnahmen aus Kleiderkammer und Mittagstisch werden Ausgaben für den Lebensmittelkauf finanziert. Die übrigen Kosten werden durch Spenden oder durch Zuschüsse aus der Helene-Hürxthal-Stiftung gedeckt.

Wer sich hier angesprochen fühlt und mithelfen möchte, diese Aufgabe durch ehrenamtliche Mithilfe zu unterstützen, kann sich direkt bei der Stiftung oder dem Ansprechpartner im Vorstand, Herrn Bernd Hermann unter der Telefon Nr. 0157/34321695 melden.

Wer die soziale Arbeit finanziell unterstützen möchte kann spenden an:

den Radevormwalder Mittagstisch
IBAN-Nummer DE80 3405 1350 0000 2499 12 

an die Helene-Hürxthal-Stiftung:
IBAN-Nummer DE83 3405 1350 0000 2732 35

Aktuell

03.07.2020: Austausch mit Wuppertals OB Andreas Mucke zur Bahnstrecke

Die Zukunft der Bahnstrecke von Wuppertal-Oberbarmen bis Radevormwald-Wilhelmstal (Damm der Wupper-Talsperre) ist in den Fokus gerückt, weil seit einiger Zeit ein ökologisch verträglicher Nahverkehr immer mehr in den Fokus rückt. „Da die Bahnschienen seit der Stilllegung vor Jahrzehnten liegengeblieben und gepflegt worden sind, liegt es nahe, sich über die Strecke Gedanken zu machen“, sagt Radevormwalds Bürgermeister Johannes Mans, der sich des Themas zusammen mit Burkhard Klein, dem Leiter des Bauverwaltungsamtes, angenommen hat. weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


03.07.2020: Bürgermeister eröffnet Spielplatz

weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


30.06.2020: Feuerwehr wässert Blutbuche

Michael Ebbinghaus und Marco Sommer, hauptamtliche Mitarbeiter der Feuerwehr, haben in der vergangenen Woche die mehr als 200 Jahre alte Blutbuche im Nowy Tag Park „vor dem Verdursten gerettet“. Der Baum hat bereits durch die Trockenheit der vergangenen Jahre gelitten. Und weil mittlerweile große Not am großen Baum herrschte, rückte die Feuerwehr mit einem Tankwagen an. weiter


30.06.2020: Spielplatz wird eröffnet

Auf dem früheren Jahnplatz an der Friesenstraße ist ein Neubaugebiet entstanden. An der neu gewidmeten Heinz-Rosendahl-Straße konnte die Stadt seit 2017 schnell alle Grundstücke verkaufen. Die meisten Häuser sind inzwischen auch bezogen. Jetzt wird am Donnerstag, 2. Juli, um 15.30 Uhr der dort geplante Kinderspielplatz für kleinere Kinder eröffnet. Die Geräte waren in Absprache mit den Anwohnern (auch mit den Kindern) ausgesucht worden. Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes haben vor einigen Tagen Rollrasen verlegt. Nachdem dieser jetzt angewachsen ist, können die Kinder den Spielplatz in Beschlag nehmen. Das Auftragsvolumen für den Bau des Spielplatzes beziffert Burkhard Klein, Leiter der Bauverwaltung, mit insgesamt etwa 70.000 Euro. weiter


30.06.2020: Elternbeiträge im Bereich der Kindertagesbetreuung in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege

Der Stadtrat hat in der Sitzung am 23. Juni 2020 beschlossen, dass die Elternbeiträge im Bereich der Kindertagesbetreuung in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege für den Monat Juli 2020 erlassen werden. Die Beiträge für den Juni waren nicht eingezogen worden, die für den Juli werden nach der Entscheidung des Kreistages am 25.06.2020 erst einmal eingezogen. Die Erstattung erfolgt nach einer positiven Mitteilung des Kreises. Dieser Erlass soll auch für die Elternbeiträge für die Offene Ganztagsschule für die Monate Juni und Juli 2020 gelten. Die Entscheidung des Stadtrates steht ebenfalls unter dem Vorbehalt der Genehmigung. Die OGS-Beiträge für Juni sind eingezogen worden, die für Juli werden ebenfalls eingezogen. Sobald die Stadt eine positive Nachricht erhält, werden die Beiträge für beide Monate erstattet, teilt die Stadtverwaltung mit. weiter


24.06.2020: Gute Noten für Auszubildende der Stadt

Zweimal „sehr gut“ und einmal „gut“ lauteten die Noten für die drei Auszubildenden der Stadt, Isabel Protz, Maren Isringhaus und Corinna Fischer, in den vergangenen Tagen. Bürgermeister Johannes Mans, Hauptamtsleiterin Sandra Hilverkus und Anja Gruchmann vom Personalrat gratulierten dem Trio mit einem Blumenstrauß. weiter


24.06.2020: Auftakt zum Stadtradeln am Samstag

Fahrradtour der Bürgermeister von Marktplatz zu Marktplatz Der Auftakt zum Stadtradeln, am Samstag, 27.06.2020 beginnt mit einer Radtour der Bürgermeister Johannes Mans (Radevormwald), Michael von Rekowski (Wipperfürth) und Dietmar Persian (Hückes-wagen) und führt durch alle drei Kommunen. weiter


17.06.2020: Baustart für familienfreundliche Sportanlage

Nachdem in den vergangenen drei Jahren die Vorarbeiten und Planungen zum großen Integrierten Handlungsprojekt „Starke Quartiere, starke Menschen“ für die Wupperorte der Stadt Radevormwald auf den Weg gebracht worden sind, wird jetzt der erste Baustart gefeiert. Auf dem Sportplatz Brede rücken die Bagger an, um in Zukunft generationenübergreifend ein familiengerechtes Sporttreiben zu ermöglichen. Eine vor einiger Zeit im benachbarten Jugendtreff „Life“ gestartete pädagogische Begleitung der Jugendarbeit des Quartiers zeigt erste Erfolge. weiter