Wülfingstraße
Hauptnavigation

Veranstaltungen

22.11.2019: Pressemitteilung: Stadt und Kreis präsentieren ersten Erfolg zum gemeinsamen Projekt „Starke Quartiere – starke Menschen“

Zwei Millionen Euro fließen in den kommenden drei Jahren in die Wupperorte, um mit dem Projekt „Starke Quartiere – starke Menschen“ den Standort zu stärken und das Lebensumfeld für die Wupperaner zu verbessern. In einem Pressegespräch haben Bürgermeister Johannes Mans und Landrat Jochen Hagt die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kreis bei der Erarbeitung der Förderunterlagen unterstrichen. „Wir waren die kleinste Stadt bei der Übergabe der Förderbescheide durch Regierungspräsidenten Gisela Walsken“, sagte Mans. Der Landrat betonte, dass erstmals im kreisangehörigen Raum mit einer Kombination verschiedener Fördertöpfe gearbeitet wird.

v.l. Frank Herhaus (Kreis), Natalie Hoffmann, Bürgermeister Johannes Mans, Landrat Jochen Hagt, Birgit Steuer (Kreis) und Burkhard Klein. Foto: Stadt Radevormwald Von der Gesamtfördersumme 2,05 Millionen Euro stammen 1,42 Millionen Euro von der Städtebauförderung und aus Mitteln der Europäischen Union (EFRE).  Die Förderung umfasst  Projektmanagement, Verfügungsfonds, Quartiersmanagement, Bürgerzentrum, Jugendzentrum und Umbau des Sportplatzes zu einem Spiel- und Sportplatz. Den Eigenanteil von  625.000 Euro finanziert die Stadt aus ihren laufenden Haushalten der kommenden drei Jahre. Hinzu kommen die Kosten für den Umbau des Katholischen Gemeindehauses zu einem Ärztezentrum zum Erhalt der dortigen Infrastruktur. Diese Mittel sind allerdings nicht förderfähig.

Nach der Übergabe der Förderbescheide wollen Stadt und Kreis jetzt auch in den kommenden drei Jahren bei der Entwicklung der einzelnen Projektschritte eng zusammenarbeiten. In einem engen Austausch sein werden Natalie Hoffmann und Burkhard Klein (Bauverwaltung) für die Stadt und Birgit Steuer für den Oberbergischen Kreis. Dezernent Frank Herhaus unterstützt bei der Weiterentwicklung des Quartiersbusses. „Wir brauchten einen langen Atem  und Geduld, aber die gute Arbeit im Vorfeld hat sich gelohnt“, sagte Jochen Hagt. Der Radevormwalder Bürgermeister ergänzte, dass es darum geht, gemeinsamen die Lebensqualität  zu verbessern und  soziale Herausforderungen in den Wupperorten zu meistern.  

 

Aktuell

06.08.2020: Kollenberg-Wald ist angeknackst

Gefahren durch Trockenheit und Schädlinge – Baumfällungen aus Verkehrssicherungsgründen notwendig. Bernhard Priggel vom Landesbetrieb Wald und Forst, der sich seit Jahrzehnten um den Stadtwald kümmert, macht sich große Sorgen um die Radevormwalder Waldflächen. weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


31.07.2020: Pressemitteilung

Stadt erhält 252.000 Euro für eine ökologische Aufwertung der Wupperorte für das Großprojekt „Starke Quartiere – starke Menschen“ weiter


20.07.2020: Fundsachen März - Juni 2020

Neuzugänge im Fundbüro weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


09.07.2020: Finanzielle Unterstützung für Vereine - Sonderprogramm Heimat Tradition Brauchtum

weiter


07.07.2020: Fahrbahn und Rad- und Gehweg entlang der B 483 nach Hückeswagen werden saniert

Am 8. Juli beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen. weiter


07.07.2020 Halbzeitbilanz beim Stadtradeln

Radevormwalder radeln aktuell erfolgreich für mehr Radverkehr Das Motto „Stadt auf der Höhe“ sagt schon viel für die hiesigen Radfahrer aus, denn wer nach Radevormwald kommt oder nach seiner Radtour wieder dorthin zurück will, der muss schon ein paar Höhenmeter zurücklegen, um wieder anzukommen. Umso erfreulicher fällt die erste Zwischenbilanz beim Stadtradeln aus. weiter


07.07.2020: Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid für „life-ness“ und Wupperorte

Auf Einladung der Bezirksregierung war Bürgermeister Johannes Mans zu Gast in Köln. Regierungspräsidenten Gisela Walsken überreichte dem Bürgermeister einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro. weiter


06.07.2020: Energieberatung für die Herbecker startet

Nachdem im vergangenen Jahr eine Energie-Bestandsaufnahme vorgestellt und veröffentlicht worden war, können sich die Herbecker Anwohner, die im Bereich Dahlhauser Straße und Herbecker Straße wohnen, jetzt konkret über mögliche Energieeinsparungen informieren. weiter