Marktplatz und Kirche bei Nacht
Hauptnavigation

Veranstaltungen

05.07.2019: Pressemitteilung: Bergischer Seniorentag

„Das Gute am Alter …“

Bergischer Seniorentag in Radevormwald

Die Seniorenbeiräte von Radevormwald und des Bergischen Städtedreiecks organisieren unter dem Titel „Das Gute im Alter …“ für Samstag, 20. Juli, zum vierten Mal einen Bergischen Seniorentag. Ehrengast ist Franz Müntefering, früherer Bundesminister, SPD-Vorsitzender und Vorsitzender Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BagSO).

Von 11 bis 17 Uhr gibt es auf dem Schlossmacherplatz in der Radevormwalder Innenstadt ein Programm mit Musik, Tanz, Informationen und Gesprächen. Die Moderation übernimmt ARD-Moderator Marco Lombardo, der auch von der Lokalzeit Bergisches Land bekannt ist.

Vorstellung Bergischer Seniorentag. Foto  Stadt Radevormwald

In einem Pressegespräch erläuterte Wolf-Rainer Winterhagen (Vorsitzender Seniorenbeirat Radevormwald), dass Themen wie Bildung, Kultur, Gesundheit und Sport auch im Alter ab 55 Jahre wichtig sind, aber auch das soziale Engagement. „Die Zeit nach dem Berufsende wollen wir als eine positive Zeit darstellen“, sagt Wolf-Rainer Winterhagen. Das Motto „Das Gute im Alter …“ ist gewählt worden, um zu zeigen, dass Senioren nach dem Berufsleben noch viel für sich und auch für die Gesellschaft tun können. „Sie können ihr Wissen und ihre Erfahrungen zum Beispiel gut in soziale Projekte einbinden“, sagt Winterhagen.

Ins Programm eingebaut haben die Organisatoren mit logistischer Unterstützung der Stadt Radevormwald um Bürgermeister Johannes Mans und Frank Nipken, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG), Bühnenauftritte mit Rockmusik (11 Uhr, „Band Rider Rock 60+“, Solingen), einen Auftritt des Seniorentanztheaters Wuppertal (in Fortführung der Ideen von Pina Bausch), musikalisches Kabarett mit den Remscheider Schirmspitzen (14.30 Uhr, seit zehn Jahren mehr als 110 Auftritte) und Pop-Titel mit  dem überregional bekannten Seniorenchor „German Silver Singers“ (16 Uhr).

Moderator Marco Lombardo wird mit Franz Müntefering (12.10 Uhr)  über die Bedeutung sozialen Engagements sprechen. Mit Enno Scharwächter (13.45 Uhr) soll das Thema  „Kultur und Wissen“ thematisiert werden. Der ehemalige Leiter der Wuppertaler Bühnen möchte die kulturellen Angebote der bergischen Region um das Städtedreieck mehr verzahnen. Informiert wird auch über Senioren-Studienangebote.

Dr. Wolfgang Killing, früherer Olympiateilnehmer im Hochsprung und Leiter der Trainerakademie des Deutschen Leichtathletikverbandes und Vorsitzender des Barmer TV 1846) und der frühere Leiter des Remscheider Gesundheitsamtes, Dr. Frank Neveling, geben  (ab 15.15 Uhr) Tipps  zu Gesundheit und Sport im Alter, damit die Jahre nach dem Berufsleben gesund und positiv gestaltet werden können.

Dazu gibt es Infostände, u.a. zur bergischen Seniorenarbeit und eine Cafeteria mit mehreren Stationen. Unterstützt wird der Seniorentag von  den Radevormwalder Unternehmen Stadtwerke Radevormwald (SWR.), Sparkasse, Jungdruck und Lufthansa City Center RVR Tours.

Foto: Stadt Radevormwald
v.l. Frank Nipken (Wirtschaftsförderungsgesellschaft, WFG Radevormwald), Detlef-Roderich Roß (Seniorenbeirat Wuppertal), Herbert Gerbig (Seniorenbeirat Solingen), Bürgermeister Johannes Mans (Radevormwald), Wolf-Rainer Winterhagen (Seniorenbeirat Radevormwald) und Dieter Janke (Seniorenbeirat Remscheid). 

Aktuell

05.06.2020: Mans führt die Helene-Hürxthal-Stiftung

Bürgermeister Johannes Mans ist vom Kuratorium der Helene-Hürxthal-Stiftung zum neuen Vorsitzenden des Vorstands ernannt worden. Er ersetzt Dr. Ralph Bültmann, der sich nach vielen Jahren nicht mehr zur Wahl stellte. Weitere Vorstandsmitglieder sind Karin Schmidt und Bernd Hermann. Die Stiftung ist unter ihrem Namen seit 2019 bei der Bezirksregierung im Stiftungsregister eingetragen und aus juristischen Gründen Nachfolgerin der 2008 ins Leben gerufenen Stiftung Radevormwalder Mittagstisch. Als Stiftungszweck sind in der Satzung festgelegt die Förderung der Jugendhilfe und des Wohlfahrtswesens sowie die Unterstützung von Kindern und sozial Schwachen in Radevormwald und Umgebung. Bei dieser Aufgabe hat die Stiftung zum Beispiel eine junge, alleinerziehende Mutter mit mehreren Kindern unterstützt, damit diese eine Ausbildungsstelle antreten kann, um ihre Zukunftsperspektive zu verbessern. weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“ (in diesem Zusammenhang den herzlichsten Dank an Harald Linßer für unermüdliche Hilfe und Einsatz!). weiter


27.05.2020: Grünabfall darf nicht über den Zaun entsorgt werden

Die Entsorgung von Grünabfall, zum Beispiel von Rasenschnitt, wird immer mal wieder zum Thema. Regina Hildebrandt vom Bauverwaltungsamt macht darauf aufmerksam, dass Produzenten von Bioabfall einige Regeln zu beachten haben. “Es kommt leider immer wieder vor, dass Grundstücksbesitzer, deren Garten an eine Wald- oder eine Wiesenfläche grenzt, ihren Biomüll einfach über den Gartenzaun werfen“, sagt sie. Dabei sei dies nicht nur verboten, sondern auch äußerst schädlich für die Natur. Grünabfälle eignen sich zur Kompostierung im eigenen Garten. Äste sollten vorher gehäckselt werden. Frischer Rasenschnitt verdichtet den Kompost. Daher sollte man ihn gut untermischen oder vorher trocknen lassen. weiter


29.05.2020: Öffnungszeiten des Rathauses

weiter


20.05.2020: Sporthallen ab 3. Juni wieder geöffnet

Die Radevormwalder Turn- und Sporthallen können nach Pfingsten von Mittwoch, 3. Juni, an wieder von den Sportvereinen der Stadt genutzt werden. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Unter der Regie von Schulamtsleiter Jürgen Funke ist ein Hygienekonzept entwickelt worden, das den Sportvereinen in den nächsten Tagen über den Stadtsportverband mitgeteilt wird. Geschäftsführer Harald Angermeier wird den Vereinsvertretern die Details erläutern. weiter


19.05.2020: Kitz gefunden und gerettet

Die Gemeinschaftsaktion von Stadtverwaltung, Jägern und Landwirten geht in die dritte Woche. Das heißt für alle Beteiligten: Sehr früh aufstehen. Auch Bürgermeister Mans hat sich das Verfahren schon einmal zum Sonnenaufgang zeigen lassen. Bereits zweimal wurden Kitze gefunden, berichtet Regina Hildebrandt von der Bauverwaltung (Tel. 02195 606150), die sich um die Organisation der Aktion kümmert. weiter


19.05.2020: 40 Jahre hauptamtlich bei Rettungsdienst und Feuerwehr

Michael Ebbinghaus konnte zum 1. April auf 40-jährige hauptamtliche Tätigkeit bei der Stadt Radevormwald zurückblicken. Der 59-Jährige begann 1980 als jüngster Feuerwehrmann der Stadt nach einer Ausbildung zum Textilmaschinenführer bei Schürmann und Schröder eine zweite Ausbildung als Feuerwehrmann und Rettungssanitäter (heutige Berufsbezeichnung Rettungsassistent). Bis zum 31. Dezember 2013 war er Mitarbeiter der damaligen Feuer- und Rettungswache. Zum 1. Januar 2014, als der Oberbergische Kreis die Rettungswache übernahm, blieb Michael Ebbinghaus als einer von vier hauptamtlichen Feuerwehrleute bei der Stadt. Er sichert damit unter anderem die Einsatzfähigkeit der Drehleiter im Tagesdienst. weiter


15.05.2020: Marek Fryzlewicz gestorben

Marek Fryzlewicz, der Motor der Städtepartnerschaft zwischen Radevormwald und Nowy Targ auf polnischer Seite, ist Dienstag im Alter von 60 Jahren verstorben. Noch am Montag hatte er in Nowy Targ an der Stadtratssitzung teilgenommen. „Wir verlieren in Marek einen echten Freund, der sich unkompliziert und unbürokratisch sehr um die Verbindung der beiden Partnerstädte verdient gemacht hat“, sagt Bürgermeister Johannes Mans, der ein Kondolenzschreiben nach Nowy Targ geschickt hat. weiter


15.05.2020: Spielplatz am Neubaugebiet Jahnplatz vor der Vollendung

weiter


12.05.2020: B 229 am Wochenende nachts zwischen Bergerhof und Herbeck/Karthausen gesperrt

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg erneuert die Fahrbahndecke der Bundesstraße 229 zwischen Bergerhof (Kreisverkehr Kölner Straße) und der Einfahrt nach Karthausen und Dahlhauser Straße (Länge etwa 1000 Meter). Wie Straßen.NRW mitteilt, beginnen die Arbeiten am kommenden Freitag, 15. Mai. Sie sollen am Montag, 18. Mai, abgeschlossen werden. Um die Verkehrseinschränkungen so gering wie möglich zu halten, werden Arbeiten, für die keine Vollsperrung erforderlich ist, tagsüber (sieben bis 19 Uhr) durchgeführt. Die Asphaltarbeiten finden nachts statt. Hierfür muss die Bundesstraße jeweils an den Abenden (ab 19 Uhr) bis zum darauffolgenden Morgen (7 Uhr) voll gesperrt werden. Anwohner können Ihre Grundstücke weiterhin erreichen, zeitweise kann es jedoch zu Einschränkungen kommen. Großräumige Umleitungen über die Landstraße 412 (Heide) und Bundesstraße 51 sowie über die Landstraße 414 (Uelfe-Wuppertal-Straße) und Bundesstraße 483 werden ausgeschildert. weiter