Wülfingfabrik
Hauptnavigation

Veranstaltungen

Integriertes Handlungskonzept Innenstadt I

Nähere Informationen zu der Gestaltungsoffensive 2014 finden Sie hier: Gestaltungsoffensive 2014

 

Innenstädte sind Zentrum des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens einer Stadt. Diese Funktionen kann die Innenstadt in Radevormwald jedoch nur noch eingeschränkt erfüllen: Unter anderem ist die Versorgungsfunktion von Handel und Dienstleistungen durch erschwerte Erreichbarkeit und verwirrende Verkehrsführung in die Innenstadt gestört und das baukulturelle Erbe durch zahlreiche Störwirkungen bedroht. Die dunklen Materialien in Straßen- und Platzräumen sowie eine nicht mehr zeitgemäße Straßenbeleuchtung ergeben das Bild einer düsteren Stadt und beeinträchtigen die Aufenthaltsqualität.

Um die aufgezeigten Defizite und Missstände durch geeignete Maßnahmen zu beheben, ist im Jahr 2009 das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt erstellt worden. Dieses soll vielfältige Aktivitäten in Gang setzen, die dazu beitragen, dass die Innenstadt von Radevormwald zu einem Stadtteil mit nachhaltiger Zukunftsperspektive wird.
 

 Markt
Grünkonzept Marktplatz

Als erste positive Folgewirkung des erstellten Handlungskonzeptes ist die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ zu verzeichnen. Die Stadt Radevormwald hat es geschafft, neu in das Förderprogramm aufgenommen zu werden. Dies ist als großer Erfolg zu werten und bietet die einmalige Chance, die Innenstadt von Radevormwald zu sanieren. Insgesamt wird hierfür eine Summe von ca. 4 Mio. € benötigt, wovon 70 % vom Land NRW übernommen werden. Notwendige Voraussetzung ist die Aufstellung einer Sanierungssatzung. Die Sanierungssatzung Innenstadt Radevormwald wurde am 14. Dezember 2010 vom Rat der Stadt Radevormwald beschlossen.

Die im integrierten Handlungskonzept vorgesehenen Planungen werden momentan weiter konkretisiert. Ein wichtiger Schritt stellte dabei die am 26.02.2011 mit Bürgern, Vertretern aus Politik, der Verwaltung und externen Fachleuten durchgeführte Bürgerwerkstatt dar. Ca. 40 Teilnehmer diskutierten unterschiedlichste Ideen für die Attraktivierung der Innenstadt.

In einem weiteren Bürgerforum am 07.07.2011 wurden die Bürger schließlich darüber informiert, wie Stadt und Planer ihre Lösungsvorschläge weiterentwickelt haben. Es bestand zudem die Möglichkeit, Anregungen und Fragen zu den vorgestellten Planungen vorzubringen.

Die Planungen für die verschiedenen Umgestaltungsbereiche Marktplatz, Kaiserstraße, Schloßmacherzentrum und Hohenfuhrstraße werden nun weiter vertieft und den politischen Gremien zur Entscheidung vorgestellt. Als erster Bauabschnitt ist die Umgestaltung des Marktplatzes im Jahr 2012 vorgesehen. Wie sich die Umgestaltung der Innenstadt zeitlich dargestellt, zeigt folgender Umsetzungsfahrplan:

 

 Gegenüberstellung Nordstraße bei Tageslicht und mit Probebeleuchtung
Öffentlichkeitswirksame Probebeleuchtung im Rahmen des Lichtkonzepts


Neben diesen vorwiegend auf die öffentlichen Flächen fokussierten Planungen kommen mit dem Citymanagement und dem Verfügungsfonds zwei weitere Instrumente zum Einsatz. Diese kommen direkt den verschiedenen Innenstadtakteuren zu Gute, da hierbei auch private Maßnahmen gefördert werden können. Um eine entsprechende Förderung zu erhalten, ist jedoch eine finanzielle Beteiligung von privater Seite notwendig. Näheres zu diesen beiden Instrumenten erhalten Sie hier.

Stadt Radevormwald
Hohenfuhrstraße 13
42477 Radevormwald

Elisabeth Böhmer
Bauverwaltungsamt
Telefon: 02195 / 606-188
E-Mail: elisabeth.boehmer@radevormwald.de
 

Aktuell

03.07.2020: Austausch mit Wuppertals OB Andreas Mucke zur Bahnstrecke

Die Zukunft der Bahnstrecke von Wuppertal-Oberbarmen bis Radevormwald-Wilhelmstal (Damm der Wupper-Talsperre) ist in den Fokus gerückt, weil seit einiger Zeit ein ökologisch verträglicher Nahverkehr immer mehr in den Fokus rückt. „Da die Bahnschienen seit der Stilllegung vor Jahrzehnten liegengeblieben und gepflegt worden sind, liegt es nahe, sich über die Strecke Gedanken zu machen“, sagt Radevormwalds Bürgermeister Johannes Mans, der sich des Themas zusammen mit Burkhard Klein, dem Leiter des Bauverwaltungsamtes, angenommen hat. weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


03.07.2020: Bürgermeister eröffnet Spielplatz

weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


30.06.2020: Feuerwehr wässert Blutbuche

Michael Ebbinghaus und Marco Sommer, hauptamtliche Mitarbeiter der Feuerwehr, haben in der vergangenen Woche die mehr als 200 Jahre alte Blutbuche im Nowy Tag Park „vor dem Verdursten gerettet“. Der Baum hat bereits durch die Trockenheit der vergangenen Jahre gelitten. Und weil mittlerweile große Not am großen Baum herrschte, rückte die Feuerwehr mit einem Tankwagen an. weiter


30.06.2020: Spielplatz wird eröffnet

Auf dem früheren Jahnplatz an der Friesenstraße ist ein Neubaugebiet entstanden. An der neu gewidmeten Heinz-Rosendahl-Straße konnte die Stadt seit 2017 schnell alle Grundstücke verkaufen. Die meisten Häuser sind inzwischen auch bezogen. Jetzt wird am Donnerstag, 2. Juli, um 15.30 Uhr der dort geplante Kinderspielplatz für kleinere Kinder eröffnet. Die Geräte waren in Absprache mit den Anwohnern (auch mit den Kindern) ausgesucht worden. Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes haben vor einigen Tagen Rollrasen verlegt. Nachdem dieser jetzt angewachsen ist, können die Kinder den Spielplatz in Beschlag nehmen. Das Auftragsvolumen für den Bau des Spielplatzes beziffert Burkhard Klein, Leiter der Bauverwaltung, mit insgesamt etwa 70.000 Euro. weiter


30.06.2020: Elternbeiträge im Bereich der Kindertagesbetreuung in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege

Der Stadtrat hat in der Sitzung am 23. Juni 2020 beschlossen, dass die Elternbeiträge im Bereich der Kindertagesbetreuung in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege für den Monat Juli 2020 erlassen werden. Die Beiträge für den Juni waren nicht eingezogen worden, die für den Juli werden nach der Entscheidung des Kreistages am 25.06.2020 erst einmal eingezogen. Die Erstattung erfolgt nach einer positiven Mitteilung des Kreises. Dieser Erlass soll auch für die Elternbeiträge für die Offene Ganztagsschule für die Monate Juni und Juli 2020 gelten. Die Entscheidung des Stadtrates steht ebenfalls unter dem Vorbehalt der Genehmigung. Die OGS-Beiträge für Juni sind eingezogen worden, die für Juli werden ebenfalls eingezogen. Sobald die Stadt eine positive Nachricht erhält, werden die Beiträge für beide Monate erstattet, teilt die Stadtverwaltung mit. weiter


24.06.2020: Gute Noten für Auszubildende der Stadt

Zweimal „sehr gut“ und einmal „gut“ lauteten die Noten für die drei Auszubildenden der Stadt, Isabel Protz, Maren Isringhaus und Corinna Fischer, in den vergangenen Tagen. Bürgermeister Johannes Mans, Hauptamtsleiterin Sandra Hilverkus und Anja Gruchmann vom Personalrat gratulierten dem Trio mit einem Blumenstrauß. weiter


24.06.2020: Auftakt zum Stadtradeln am Samstag

Fahrradtour der Bürgermeister von Marktplatz zu Marktplatz Der Auftakt zum Stadtradeln, am Samstag, 27.06.2020 beginnt mit einer Radtour der Bürgermeister Johannes Mans (Radevormwald), Michael von Rekowski (Wipperfürth) und Dietmar Persian (Hückes-wagen) und führt durch alle drei Kommunen. weiter


17.06.2020: Baustart für familienfreundliche Sportanlage

Nachdem in den vergangenen drei Jahren die Vorarbeiten und Planungen zum großen Integrierten Handlungsprojekt „Starke Quartiere, starke Menschen“ für die Wupperorte der Stadt Radevormwald auf den Weg gebracht worden sind, wird jetzt der erste Baustart gefeiert. Auf dem Sportplatz Brede rücken die Bagger an, um in Zukunft generationenübergreifend ein familiengerechtes Sporttreiben zu ermöglichen. Eine vor einiger Zeit im benachbarten Jugendtreff „Life“ gestartete pädagogische Begleitung der Jugendarbeit des Quartiers zeigt erste Erfolge. weiter