Suche:
Quicklinks:

Radweg R1 "Rund um die Wupper-Talsperre"

Der Radweg ist ausgeschildert.

Ausgangspunkt: Parkplatz Hohenfuhrstraße, Rathaus, Stadtmitte 


Vom Parkplatz aus überqueren wir geradeaus die Hohenfuhrstraße und fahren über die Schützenstraße nach links in die Oststraße und dann sofort wieder rechts in die Bischof-Bornewasser-Straße und kommen auf die Kaiserstraße (City), wo wir nach links bis zum Ende der Straße weiterfahren.
 
Dort stoßen wir wieder auf die Hohenfuhrstraße und biegen nach rechts ab bis zur Ampel, dann abermals rechts in die Poststraße bis zur beampelten Kreuzung der Bundesstraße B 229 N. 

Straße nach links überqueren und direkt an der Fußgängerampel geradeaus über den ausgeschilderten Weg in die Bahnstraße fahren. 

Immer der Bahnstraße folgen, bis diese automatisch in die Wasserturmstraße übergeht, vorbei an der Kleingartenanlage (leichte Steigung).

Am Ende der Wasserturmstraße fahren wir nach rechts weiter über den Radweg Hückeswagener Straße in Richtung Hückeswagen. 

Nach ca. 2 km verlassen wir den Radweg und biegen nach rechts ab hinter der Gaststätte Overland in Richtung Hombrechen und fahren am Ende einer kleinen Steigung nach links in Richtung Hückeswagen, Kormannshausen. 

Nach 700 m hinter einem Transformatorenhaus führt der Weg nach rechts weiter Richtung Niederhombrechen (Straße Neukretze), wo wir auf einer reizvollen Höhe um einen Bauernhof rechts herumfahren.

Hinter einer Schranke liegt vor uns die landschaftlich reizvoll gelegene Talsperre, der Weg führt uns automatisch zur Sperrmauer der Vorsperre, diese überqueren wir und biegen nach 200 m rechts ab auf den asphaltierten Radweg entlang der Sperre. 
 
An der Wupper-Talsperre - Foto: C. Grimlowski

Unterwegs laden Ruhebänke zum Verweilen ein, um sich nochmals von der traumhaft schönen Landschaft einen Eindruck zu verschaffen. 

An der Wupper-Talsperre - Foto: C. Grimlowski
 
Hinter einer Schranke endet der Radweg nach einem gut zu fahrenden Anstieg und weiter geht es rechts bis zur Ortschaft Dürhagen. 

Von hier aus geht es links über einen kleinen Waldweg und hinter einer Schranke weiter in Richtung Talsperre, Achtung: Nach 300 m Abfahrt durch den Wald scharfe Rechtskurve. 

Von hier aus geht es weiter entlang der Vorsperre bis zum Bootshafen Kräwinklerbrücke. Am Ende der Straße führt der Radweg nach rechts weiter über die Wupperbrücke, nach ca. 600 m rechts zum Erholungspark Kräwinkel. 
 
Überquerung der Wupperbrücke bei Kräwinklerbrücke - Foto: C. Grimlowski
 
Von hier aus führt ein ca. 4 km langer Radweg auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke mit leichtem Anstieg durch Feld und Flur Richtung Radevormwald Stadtmitte. 

Auf dem Radweg entlang der Kaiserstraße geht es weiter bis zur City, an einer Ampel verlassen wir den Radweg fahren geradeaus weiter in die Hohenfuhrstraße und kommen nach ca. 250 m wieder zum Ausgangspunkt Rathaus, Parkplatz, zurück. 
 
 
Streckenlänge ca. 21 km 
 
Gastronomie und Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke in folgenden Ortschaften:
 
- Heidersteg: Landgasthof Heidersteg
- Kräwinkel: Kräwinkler Stube
- Bergerhof: Café Restaurant Alter Bahnhof
- zahlreiche Restaurants und Cafés in der Innenstadt von Radevormwald
 

Download der Streckenkarte (JPG-Datei/ca. 1,85 MB)